Weinphilo
... die Philosophie vom guten Essen und Trinken

Weine aus der Toskana

Az. Poggio Capponi, Montespertoli:

Der Hof Fattoria Poggio Capponi wurde am Ende des 15 Jh. errichtet und befindet sich mitten im Grünen, in einer wunderschönen Landschaft, die aus Weinbergen, Olivenhainen und Zypressen besteht. Der Chianti Poggio Capponi findet seinen Ursprung in den kalk- und lehmhaltigen Hügeln in der Gegend um Montespertoli. Er wird nach traditionellem Verfahren vinifiziert und zeichnet sich durch seinen jungen, fruchtigen und weichen Charakter aus. Bereits im Frühling nach der Weinlese ist er trinkbereit. Die Kellerei Poggio Capponi ist darum bestrebt, einen ursprünglichen Chianti herzustellen. Deshalb wird er auch aus den klassischen Rebsorten Sangiovese, Canaiolo und Colorino gewonnen.

Der Chianti Montespertoli D.O.C.G. Petriccio ist ein langlebiger Wein mit guter Konzentration, Kompaktheit und Feinheit. Er steht für die typischen Vorzüge des in der Gegend angebauten Sangiovese. Die Sangiovese-Rebstöcke werden in den fruchtbarsten Zonen des Weingutes angebaut. Die Böden sind von mittlerer Dichte, die Reben werden nach den Regeln der Kordonzapfenerziehung kultiviert. Der Ernteertrag pro Rebstock ist niedrig. Der Tinorso gilt als Top-Wein der Kellerei Fattoria Poggio Capponi, nicht zuletzt dank der zahlreichen Auszeichnungen, die er in den letzten Jahren erhalten hat. Er ist ein langlebiger Wein mit intensiven Noten von roten und schwarzen Früchten, Konfitüre und Gewürzen, am Gaumen zeigt er sich lang anhaltend.

Az. Agr. Valdifalco - Loacker, Maremma:

Das Anwesen Valdifalco wird umschlungen von der Strasse „Aurelia" im Süden, La Selva - Weingütern im Osten, im Norden von viel Wald und im Westen von ca. 2 ha Weinland des Nachbarn Fusini. Es liegt wunderschön aufsteigend zu kleinen Hügeln, wo im Frühjahr 2000 12 ha Rebflächen inmitten von Olivenbäumen gepflanzt wurden. 2001 schließen wir mit weiteren ca. 11 ha Neupflanzung den Reigen. Valdifalco hat ein ausgeprägtes Mittelmeerklima, sehr heiß im Sommer - ohne Niederschläge - durch die Hügellandschaft „Uccellina" vor dem Meer geschützt. Dort wollen wir sehr gehaltvolle Weine produzieren, deren Trauben Ende August, anfangs September geerntet werden. Der rote, eisenhaltige Lehmboden, mit Galestrocharakter in den höheren Lagen, verspricht z.T. Verhältnisse wie in „Bolgheri".
Auch die geringen Niederschläge unterstützen wunderbar diese Zukunftsvisionen, die uns stark positiv beeinflussen. Ein neuer Kellerbau steht uns 2001-2002 auch bevor, wobei der Weinkeller unterirdisch geplant wird. Valdifalco wurde 1999 von der Familie Rainer Loacker erworben. Da hier seit alters her viele Völker ihre Spuren hinterlassen haben, und im Mittelalter gerade Falken ihre Erkundigungen erprobten, wurde diesem Weingut der Name Valdifalco zugesprochen. Es liegt zwischen Alberese und Collecchio, im Gemeindegebiet „Magliano in Toscana" (Grosseto).

Il Paradiso di Frassina, Montalcino:


Auf diesem herrlichen Weingut werden die Weinhügel, der Weinkeller und auch der Barriquekeller mit klassischer Musik bespielt. Ob der Gea, 100%-iger Sangiovese grosso, der ein Jahr in Barrique gereift wird oder natürlich der Brunello oder der Do, der aus 12 verschiedenen Trauben produziert wird bis hin zum Frassina rosso der aus Sangiovese, Cabernet S. und Syrah Trauben von Montalcino und der Maremma gekeltert wird spricht man bei allen Weinen von sehr hochwertigen, lagerfähigen und auch biologischen Weinen.
Az. Agr. Camigliano, Montalcino:

Die Geschichte von Camigliano ist sehr alt und reicht bis zu der Zeit der Etrusker. Der Betrieb wurde von dem Unternehmer Walter Ghezzi gekauft, der seit 1957 eine Leidenschaft für die Landwirtschaft hat. Das Unternehmen begann Qualitätsweine herzustellen, ins Besondere den Brunello di Montalcino. Sein Sohn Gualtiero hat sich sehr um den Betrieb eingesetzt (530 Acre, von denen 90 ha mit Reben bepflanzt sind) zu modernisieren und um die Umgebung zu verbessern. Er hat dazu den neuen Weinkeller gebaut, der sich unter der Erde befindet.

Az. Agr. Corte Pavone - Loacker - Montalcino/Toskana:

Auf Corte Pavone, wo inmitten von ca. 16 ha Rebflächen das faszinierende Licht die Weite der toskanischen Hügellandschaft küsst und vis-à-vis Montalcino seine eindrucksvolle Geschichte erzählen möchte, erfasst das Auge ein einmaliges Erlebnis. Viele aromatische Kräuter, wie Rosmarin, Lavendel, Thymian schmücken die Rebhänge. Die Geruchsnerven erkennen, welche tiefgründige Stoffe den späteren „Brunello di Montalcino" auszeichnen werden. Licht, karger Lehmboden und das einmalige Klima fundieren den Charakter des Weines. Das biologisch gepflegte, selektionierte Traubengut wird abfallend im 3-stöckigen Weinkeller sehr sanft und schonend verarbeitet und reift in über drei Jahren Eichenfasslagerung langsam zu einem „Corte Pavone - Brunello" heran. Die sehr markanten, für die Höhenlage typischen Fruchtaromen, vereinen mit der Tiefe des Weines Geschmacks- und Geruchsstoffe zu einem ganz besonderen Gaumenerlebnis. Das Weingut „Corte Pavone" befand sich von ca. 1940 - 1988 im Besitz der Familie Martini aus Montalcino und wurde von 1988 - 1996 von „Terre Bindella" (CH) geführt. 1996 erwarb die Familie Rainer Loacker das Weingut und führt es seither im Sinne des Mottos von Herrn Rainer Loacker: Philosophie mit Herz und Seele.

Az. Poggio di Sotto, Castelnuovo dell´Abate/Montalcino:

Piero Palmucci kam in seine Heimat zurück mit dem festen Vorsatz den besten Brunello di Montalcino zu machen. Deshalb wird auch nur Sangiovese angebaut. Mit Hilfe von Giulio Gambelli, einem der besten Oenologen der Toskana, erwarb er ein heruntergekommenes Gut in Castelnuovo dell'Abate. 1991 erzeugte er seinen ersten Brunello. Mit dem 93er machte er bereits einen der drei besten Brunello. Sein 94er, Frucht eines schwierigen Jahrgangs, bewerteten unabhängige italienische Fachjournalisten bereits als den Jahrgangsbesten. Herr Palmucci verabscheut Barriquefässer und reift seinen Brunello in den klassischen, großen Holzfässern, die er sorgföltig pflegt. Jede Flasche ist mit Liebe erzeugt und per Hand abgefüllt. Ein handwerkliches Kleinod von perfekter Verarbeitung. Das läßt sich Piero Palmucci auch bezahlen, und doch ist es dieser Wein mehr als wert.

Vecchie Terre di Montefili, Greve in Chianti:

Der Eingang zu diesem Weingut ist bilderbuchhaft schön! Toskana: Zypressenbäume, die den Weg hin zum Weingut durch die Weinberge leiten!
Die ausgezeichneten Weine, die in den besten Restaurants und Vinotheken der Welt verkauft werden, werden mit viel Liebe aus Sangiovesetrauben vinifiziert. Nur der Bruno di Rocca ist ein Cuvée mit Cabernet Sauvignon. Dieses Weingut ist klein an ha aber riesengroß an Qualitätsweinen und sollte ein Muss in jedem Weinkeller sein.


Wir führen natürlich auch aus Bolgheri Weine wie Sassicaia oder Ornellaia. Nur werden diese Weine nicht direkt importiert und deshalb nicht extra erwähnt.